Springe zum Inhalt

Wir waren fleissig

Der erste 'Werkel-Termin' war sehr gut von Helfern unterstützt. Wir waren zu siebt und haben richtig was geschafft! Dabei hat sich wieder gezeigt, wie gut die Vernetzung mit dem BN und dem Gartenbauverein Großenseebach funktioniert.

Oliver Schüssler hatte uns während des Winters großartig unterstützt, mit einem Bagger und einem Radlader hatte er großflächig den im Hortus Lacu unerwünschten Humus-Boden abgetragen und einen schönen zweiten Teich angelegt. Der sandige Aushub wurde auf den abgeschobenen Flächen verteilt. So haben wir jetzt gute Chancen, tatsächlich eine Magerfläche mit den passenden Pflanzen und Insekten aufbauen zu können. Sepp Röhrle hat die Arbeiten fachlich und mit großem Einsatz begleitet.

Am Werkel-Termin hatte uns Oli noch eine kräftige Gartenfräse zur Verfügung gestellt. Damit konnten wir die unvermeidlichen Bodenverdichtungen durch die Baumaschinen beseitigen und haben jetzt eine einsaatfähige Fläche. Das passende Saatgut ist in Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde ausgewählt und bestellt worden. Im Mai wird gesät!

Und wir haben gemäht, gemäht, gemäht! Der Wiesenmäher hatte reichlich zu tun, bis er nach Stunden mit einem platten Reifen eine Auszeit brauchte. Derweil hatte uns Hanne Hamatschek mit einem reichhaltigen Snack und Getränken versorgt.

Für die Eidechsen-Saison ist alles vorbereitet. Wir sind sehr gespannt auf die ersten Sichtungen!

Der zweite 'Werkel-Termin' am 20.3.22 lief etwas ruhiger ab. Zwei der Aktiven mussten absagen, weil sie sich mit Corona infiziert hatten. Aber trotzdem wurde fleissig gearbeitet. Grassoden wurden entfernt, einige Bäume beschnitten und der Barfußweg weiter vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.